Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezept für eine glutenfreie Kalorienbombe - Marillenkuchen



Leben & Essen - Das was jetzt folgt ist kein Low Carb Rezept, sondern eher Old School backen wie von Oma gelernt. Solche älteren Rezepte mit Unmengen an guter Butter und Mehl, werden nicht mehr wirklich oft gepostet, da sie als Dickmacher und daher ungesund gelten. 
Da ich aber selbst schon in der zweiten Lebenshälfte überlebe, habe ich mir großzügig erlaubt, ab und zu solche Kalorienbomben in den Backofen und dann in den Mund zu schieben. nom nom 
Am Ende dieses Beitrags kommt auch ein kurzes Video zum Rezept. 

Obstkuchen-Saison - Marillenkuchen mit viel Butter

 

Zur Zeit ziehe ich einen Obstkuchen nach dem anderen aus dem heißen Backofen, ich genieße diese Zeit im Jahr. Teig für Rührkuchen ist schnell gemacht und mit reifem Obst belegt.
Die Backzeit beträgt meist um die 30min. und schon hat man frischen, saftigen, Obstkuchen.  


Rezept für glutenfreien Marillenkuchen mit Birkenzucker 


So ganz habe ich mich nicht an das alte Rezept meiner Oma gehalten, denn ich liebe das Backen mit Birkenzucker sehr. Und so habe ich die Zuckermenge 1:1 durch Birkenzucker ersetzt. 
Dieses Rezept eignet sich überhaupt gut dazu, nach Lust und Laune die Zutaten zu variieren. Statt normalem glutenfreien Mehl hatte ich den Kuchen auch schon mit Hirsemehl und Buchweizenmehl gebacken und die Butter durch Kokosöl ersetzt. Alle Mengen werden beim Variieren 1:1 beibehalten. 
Wer doch lieber etwas Low Carb(er) backen möchte, kann das Mehl zur Hälfte durch gemahlene Mandeln ersetzen. 

Zutaten für den Marillenkuchen - Backform mit 22cm Durchmesser oder etwas größer

500g reife Marillen 
3 Eier
200g Butter
150g Birkenzucker
200g Mehl glutenfrei (z.B. Mehlmix von Schär)
1TL Backpulver

Butter mit Zucker und den 3 Eiern schaumig schlagen. 

Mehl mit Backpulver vermischen und löffelweise dazurühren.

Marillen entkernen. 

Die Springform mit Backpapier auslegen, den Teig hineinfüllen.

Die Backform bei 200° für 30min. in den Backofen stellen. 

Den Kuchen auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. 



Rezepte mit Video auf 50 Looks of LoveT.


Insgesamt habe ich auf meinem Youtube Kanal nun über 10.000 Zugriffe, was mich sehr freut, denn ich mache das ja nur so nebenbei. Und da ist das schon eine beachtliche Zahl für mich. 
Am wenigsten werden meine Koch- und Backvideos angeschaut. Ich rede mir ein, das es deswegen ist, weil ich meist mit ungewöhnlichen Mehlen und anderen "exotischen" Zutaten agiere. Außerdem sind es vielleicht doch nicht so viele Menschen, die sich glutenfrei ernähren und dazu auch noch Rezepte per Videos anschauen mögen. 
Auf 50 Looks of LoveT. wird es aber weiterhin kurze Videos zu den Koch- und Backrezepten geben. Da bin ich knallhart.  *lach

Wer es nun anschauen möchte, hier ist das Video zum Obstkuchen mit viel Butter, ganz Old School. 


Liebst, LoveT.




Kommentare:

  1. Guten Morgen! Ich bin da ganz bei Dir, früher wurde halt sehr gehaltvoll gebacken und es schmeckt auch einfach sehr gut. Ich habe alternativ mit weniger Fett oder auch Zucker und irgendwem Ersatz gebacken und bin ehrlich: Mir schmeckt vieles nicht. Deswegen backe ich nur sehr selten, aber dann ganz "normal", wobei ich schon meist etwas weniger Butter und auch Zucker nehme als angegeben, das schmeckt man meistens gar nicht raus. Schade, dass die Koch- und Backvideos nicht so gut laufen auf Youtube, aber ich hatte gerade den gleichen Gedanken, dass viele lieber herkömmlich ihre Speisen zubereiten. Für mich ist es ja auch schwierig, Deine ausgewählten Mehle usw. vor Ort zu bekommen und ich müsste dafür einige Umwege auf mich nehmen, aber da man ja alles herkömmlich nachkochen und backen kann oder einfach Deine Rezept zur Inspiration sieht und dann mit eigenen Ideen versieht, ist das doch eine prima Sache! Ich freue mich jedenfalls, wenn Du weiter mit Deinen "exotischen" Zutaten arbeitest - und der Kuchen sieht sehr lecker aus - leider mal wieder etwas, was ich aus allergischen Gründen nicht essen kann^^ liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi dear, this is a great recipe! It is not good to exceed with butter but cakes without it are not the same thing!!! Smuack!♡

    AntwortenLöschen
  3. beim ersten Versuch nehme ich immer das erste mal die Original Zutaten , wenn es dann wirklich passt tausche ich sie. Ansonsten bleibe ich dabei oder backe es nicht wieder ;)
    Dein Kuchen sieht lecker aus :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön... ein echter normaler Kuchen... super lecker. Dank Rührteig kann ich den auch allein gut machen und der Rest verschwindet im Gefrierfach... weißte was ich am Wochenende machen... ganz klar - Kuchen backen. Ich werde berichten.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  5. Sieht total lecker aus. Gut dass ich nach dem ausgiebigen Frühstück hier total satt bin.
    Schöne Ohrringe hast Du an :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. kalorienbombe klingt super! :-DDD
    leider sind die aprikosen hier noch nicht reif. und die kirschen sind dem späten frost zum opfer gefallen.... allerdings reifen am zaun grad die brombeeren!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andrea! Ich grüße Dich :) Deinen köstlichen Marillenkuchen werde ich heute backen.
    In Deinem interessanten Blog lese ich sehr gerne. Ich habe
    schon einige Rezepte von Dir nachgebacken, und jedesmal war ich begeistert.
    Danke fürs vorstellen und liebe Grüße von Roswitha aus Altötting zu Dir nach Wien <3

    AntwortenLöschen
  8. Looks yummy!

    Happy summer :)

    anjage.com

    AntwortenLöschen
  9. Absolutely nice! Great post dear.


    BEAUTYEDITER.COM

    AntwortenLöschen
  10. Hey, ich finde eine gute Butter gehört an einen guten Kuchen- einfach des Geschmacks wegen :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Wenn schon Omas Kuchenrezept dann mit normalem Zucker und Mehl. Sind jetzt echt schon alle krank? Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Zucker ist Geschmackssache, da kannst du gerne deine Meinung dazu haben, kein Problem. :)
      Glutenfreies Mehl ist bei meinen Rezepten ein Muss, wegen Zöliakie.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Schon wieder so was leckeres. Was für ein Glück, dass ich nicht gerne backe, sonst würde ich aus der Küche gar nicht mehr rauskommen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Marillen oder Aprikosen im Kuchen sind echt lecker und saftig. Dein Kuchen ist bestimmt gaanz lecker. Was ist eigentlich Birkenzucker? Das habe ich noch nie gehört.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Birkenzucker ist ein Zuckeraustauschstoff und wird 1:1 verwendet. :)
      Dankeschön <3 LG

      Löschen
  14. Excellent post (as always)!Thank you very much :)

    AntwortenLöschen
  15. Absolutely nice!
    Bajoelsombrerodesusan

    AntwortenLöschen
  16. Great post dear!

    http://iameleine.blogspot.com/
    http://www.instagram.com/iameleineblog/

    AntwortenLöschen
  17. Looks super yummy, I shall try it too !!
    New post - http://www.sapphireziva.com/2017/07/dungaree-day.html

    New follower, hope u follow back :)
    have a great week.
    xo, Kanchan

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...